Vorgeschichte zum Stück

Angesichts größter Hungersnot werden die beiden Schwestern Walpurgia und Suse von den Eltern beim Ilsenstein, einem großen Felsen auf einer Lichtung mitten im tiefen Wald zurückgelassen. Als die Mädchen am nächsten Morgen erwachen, trägt jede von ihnen eine magische Halskette, mit deren Hilfe sie schließlich den Heimweg wiederfinden. Während Suse den verzweifelten Eltern verzeihen kann, verlässt Walpurgia verbittert die Familie und kehrt nie wieder nach Hause zurück. Während der nächste Jahre besucht Suse immer wieder den Ilsenstein, doch ihre Schwester bleibt verschollen.
Als Suse zu einer jungen Frau heranwächst, verliebt sie sich in Heinrich, welcher ganz in der Nähe lebt. Dieser ist allerdings schon mit Eva verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder...Hänsel und Gretel. Suse gelingt der schwierige Spagat zwischen ihrer unterdrückten Liebe zu Heinrich und der Freundschaft zu den übrigen Familienmitgliedern.
Dann jedoch stirbt Eva völlig unerwartet und Suse ist den Kindern eine wichtige Stütze in dieser schweren Zeit. Zugleich macht sie sich Hoffnungen, nun den Platz an Heinrichs Seite einnehmen zu können, jedoch vergeblich. Heinrich lässt sich von Elisabeth verführen und führt sie kurze Zeit später als neue Stiefmutter in die Familie ein. Hänsel und Gretel misstrauen der schönen, geheimnisvollen Frau von Beginn an, doch Heinrich ignoriert ihre Warnungen.
Walpurgia lebt mittlerweile zurückgezogen in den Tiefen des riesigen Waldes und als sie die dunklen Zauberkräfte ihrer Halskette entdeckt, lässt sie ein Knusperhäuschen entstehen. Freilich nur um Kinder anzulocken, zu mästen und anschließend im Zauberofen zu braten. Um ihre Opfer an der Flucht zu hindern, ist Walpurgia keine teuflische List zu schade und dank ihrer Verbündeten geraten immer weitere Kinder in die Falle.

Von all diesem ahnen Hänsel und Gretel jedoch nichts und an dieser Stelle beginnt unsere Geschichte.

Termine 2018

--------------

Für das Jahr 2018 suche ich noch Engagements.