Zum Kuckuck: Wohin mit dem Kind ?

Bühnen-Echo Schapdetten

Inhalt:

Die heile Welt der Gemeinde Schnullerbeck droht ins Wanken zugeraten. Das "Unheil" naht in Person des Landstreichers Theo der mit seinem alten Kinderwagen durch die Lande zieht. Man ist ihm gegenüber stets misstrauisch denn immer wo er auftaucht bekommt jemand ein Kind oder es passiert etwas Dummes. Zur selben Zeit erwartet Bürgermeister Schimmelschneider seine Frau Hanna aus der Kur zurück. Da er aber auf Druck seiner Mutter Hedwig einem politischen Termin den Vorzug gibt, muss Hanna mit dem Gepäck selbst fertig werden. In der Hektik nimmt sie versehentlich eine Babytragetasche mit. Als sie das Missgeschick der Polizei melden will nimmt man sie dort aber nicht Ernst. Ihr Mann ist von dem unverhofften Familienzuwachs alles andere als begeistert und will das Kind der Polizei übergeben. Diese hat jedoch bereits selbst Ermittlungen aufgenommen und um nicht als Entführer gebrandmarkt zu werden, verschweigt der Bürgermeister das Kind. Jedoch muss dieses natürlich versorgt werden und dabei führen verschiedene Spuren Inspektor Schmusedetten ins Rathaus. Nur dem Einfallsreichtum des Landstreichers Theo sowie dem Einsatz von Straßenkehrer Paule und Schimmelschneiders Büroangestellter Marion ist es zu verdanken, das die Weste des Bürgermeisters sauber bleibt. Die Dorfbewohner sind natürlich in heller Aufregung und allzu leicht werden Verdächtigungen ausgesprochen. Allen voran die Dauernörglerin Berta Laberkorn die den Landstreicher Theo verdächtigt. Doch Theo dreht den Spieß um und Berta kommt gewaltig in die Bredouille. Bürgermeister Schimmelschneider kämpft immer mehr mit sich selbst da ihm das Kind zusehends ans Herz wächst. Bevor er sich jedoch selbst der Polizei stellen kann, macht Theo dem Inspektor Schmusedetten Glauben das Kind sei vor der Rathaustür ausgesetzt worden. Letztlich sind dann doch alle froh, das das Kind an die richtige Mutter zurückgegeben werden kann und die Beteiligten glücklich ungeschoren davongekommen zu sein. Auch für den Bürgermeister gibt es ein Happy End denn seine Frau macht ihm die erfreuliche Mitteilung das er wider Erwarten "richtiger Vater" wird.

Besetzung:


Amadeus Schimmelschneider:

Alfons Beumer


Hanna Schimmelschneider:

Sarah Potthoff


Hedwig Schimmelschneider:

Andrea Fischer


Büroangestellte Marion:

Eva Klesy


Straßenkehrer Paule:

Robert Fürst


Landstreicher Theo:

Willi Lipp


Inspektor Schmusedetten:

Patrick Pöhls


Nachbarin Laberkorn:

Ele Kürten


Regie:

Matthias Klesy


Pressebericht (Westfälische Nachrichten):

 

 

Es fängt damit an, dass Hanna Schimmelschneider, die Gattin des Bürgermeisters von Schnullerbeck, aus einer Kur zurückkommend, beim Aussteigen aus dem ICE die falsche Reisetasche erwischt. Und erst als der Zug schon davongerauscht ist, erkennt sie mit Schrecken, dass sie nicht mit ihren Shirts und Jeans auf dem Bahnsteig steht, sondern mit einer Babytragetasche samt zappelndem und schreiendem Inhalt.

 

Natürlich schiebt sie diesen unglücklichen Umstand ihrem Gatten Amadeus Sch… (welch ein Zufall) zu, der, anstatt sie vom Zug abzuholen, vorgab, einen wichtigeren kommunalpolitischen Termin wahrnehmen zu müssen. Musste er? Natürlich meldet Frau Bürgermeister die plötzliche ungewollte Mutterschaft sofort bei der Polizei.

 

Doch die interessiert das nicht.

 

Noch nicht. Später aber dann doch. Der für Schnullerbeck zuständige Dorfsheriff bittet sogar den Bürgermeister bei der Aufklärung des „Verbrechens“ um Hilfe.

 

Dem aber ist der kleine „Kuckuck“ im häuslichen Nest inzwischen selbst so ans Herz gewachsen, dass er alle Bemühungen der Polizei, die „verbrecherische Tat“ aufzuklären, insgeheim torpediert.

 

Und dabei wird er tatkräftig von seiner einfallsreichen Sekretärin, einem ausgefuchsten Landstreicher und dem überaus faulen Gemeinde-Straßenkehrer Paule unterstützt. Alle sorgen dafür, dass ihr Bürgermeister „eine saubere Weste“ behält.

 

Doch dann tritt zu allem Überfluss die „Dorftratsche“ Berta auf den Plan – und plötzlich vermischen sich Wahrheit und Dichtung.

 

Wie es weitergeht? Das wird an dieser Stelle selbstverständlich nicht verraten.

 

Die wunderbare Geschichte rund um einen ICE, ein Bürgermeister-Ehepaar und das Örtchen Schnullerbeck hat auf jeden Fall Bernd Komboldt in dem Schwank „Zum Kuckuck! Wohin mit dem Kind?“ verarbeitet, den jetzt Matthias Klesy für die Theater-Gruppe „Bühnen-Echo“ auf Schapdettener Verhältnisse umgeschrieben hat. Und genau diesen Knüller bringen die Amateur-Schauspieler von „Bühnen-Echo“ des SV Fortuna Schapdetten demnächst als herrlich verrückte Klamotte unter der Regie von Matthias Klesy auf die Bühnenbretter im Hotel „Zur alten Post“.

Fotos:

Diese finden Sie in der Rubrik: Fotos / Videos !

Termine:

21.10.2012 18 Uhr Hotel Alte Post, Schapdetten

27.10.2012 19 Uhr Gasthaus Denter, Nottuln

28.10.2012 16 Uhr Anna-Katharinen-Stift, Dülmen-Karthaus

04.11.2012 16 Uhr Festsaal Stift Tilbeck, Havixbeck

17.11.2012 19 Uhr AWO-Saal, Oer-Erkenschwick

 

Termine 2018

--------------

Für das Jahr 2018 suche ich noch Engagements.